22.06.2018 - 10:55 Uhr

Franziska L. (Schülerin) schreibt: „ (…) Ich lebe in der Nähe eines Golfclubs und sehe deshalb viele Golfer. Warum haben so viele Golfspieler einen dicken Bauch? Macht Golf übergewichtig? Ach, ja und noch eine Frage: Was sind schwarze Löcher?“

(ep): Nun, der Golfsport ist, wie der Name schon sagt, eigentlich ein Sport. Solange man noch laufen und dabei die Arme schwingen kann, was vielen Menschen bis ins hohe Alter möglich ist, kann man dem Golfsport nachgehen. Warum Golfer einen dicken Bauch haben, lässt sich auf den ersten Blick recht einfach beantworten: Während jedes sechste Kind in Deutschland unterhalb der Armutsgrenze lebt und jedes dritte Kind dicht dran ist, haben viele GolferInnen die Möglichkeit, nach Herzenslust zu fressen und zu saufen, weil sie genug Geld haben.
Wobei man natürlich sagen muss, dass sie, wenn Leberschmerzen und das Gewissen zwicken, auch für die Armen spenden. Nicht so viel wie Bill Gates und Jack Nicklaus, aber immerhin.
Dazu macht man ein „Charity Turnier“ bei dem 18 Loch gespielt werden. Danach gibt es eine Tombola, wo tolle Reisen zu gewinnen sind und irgendwelche Dinge versteigert werden. So bekommen Stiftungen Geld, das oft von denen Cartoon: Peter Rugeverbraucht wird, die für die Stiftungen arbeiten und man kann alles schön von der Steuer absetzen. So hat fast jeder was davon und wenn Golfer ganz viele Charity Events spielen, bei denen es immer ganz leckeres Essen gibt, bekommen sie irgendwann einen dicken Bauch. So könnte man das erklären.

Es gibt aber auch noch eine andere Erklärung:

Golfer, die einen dicken Bauch haben, sind scheinschwanger! 

Dahinter steckt das “Couvade-Syndrom”. Das männliche Schwangerschaftssyndrom, von Psychiatern als “Couvade-Syndrom” (couvade, franz. brüten) bezeichnet, war lange Zeit nur beim Menschen beobachtet worden. Vor ein paar Jahren entdeckten Toni E. Ziegler und Mitarbeiter des Wisconsin National Primate Center und Department of Psychology der Universität Wisconsin-Madison, USA; dass auch Krallenaffenmännchen, die Väter wurden, mehr Gewicht zulegten. Ergebnisse veröffentlichte das Journal “Biology Letters” der Royal Society.

Was Golfer so ausbrüten und weshalb sie scheinschwanger werden, ist wissenschaftlich noch nicht abgeklärt. Ich brüte auch viel vor mich hin und habe deshalb auch einen Bauch. Da ich zudem oft Heißhunger habe, launisch bin, gerne Heringssalat mit Nutella esse und angefangen habe, mit alten Socken und Handtüchern ein Nest auszupolstern, bin ich ziemlich sicher, dass ich auch schwanger bin.

Jetzt zu den schwarzen Löchern. Schwarze Löcher, bekannt durch die allgemeine Relativitätstheorie Albert Einsteins, wurden in ihrer möglichen Existenz auch schon von Laplace um 1800 diskutiert, was Du vermutlich längst weißt. Am Rande eines schwarzen Loches wird die Schwerkraft so stark, dass selbst Licht nicht mehr entweichen kann. Eine gute Zusammenfassung zum Thema bietet die Uni München. Schwarze Löcher sind also die schwärzesten Körper, die wir kennen, noch schwärzer als die Seele eines Politikers, der sich an Monsanto verkauft hat. Apropos: Als schwarze Löcher bezeichnet man auch die Erinnerungslücken von Politikern.

Ich hoffe, Deine Fragen sind hiermit beantwortet?

Herzliche Grüße

Eugen Pletsch

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok