19.06.2018 - 17:53 Uhr

Eisige Winde, mancherorts Tiefschnee, Leitungsausfälle der Telekom, aber die Golfsaison hat begonnen…

Zumindest hat die Saison der Golf-Messen im Norden und Süden schon begonnen und die Rheingolf eröffnet kommende Woche. Wer immer noch dem Glauben anhängt, das mit dem nächsten Driver alles besser wird, kann dort Schnäppchen machen, an die vielfältigen Versprechungen der Golf-Industrie glauben oder in einer Abschlagbox seiner Lieblings-Marke erkennen, dass es nicht der Pfeil sondern der Indianer ist, der nicht trifft.

Gestern kam es in dem Zusammenhang auf Facebook zu einem kleinen Disput, was insofern bedauerlich ist, als viele Themen der Golf-Scene mittlerweile nur noch auf FB kommuniziert werden, wodurch die Klügeren unter uns, die wie Frau Oelmann Facebook wie die Pest meiden, außen vor bleiben.

Facebook nutze ich nur, um meine Cybergolf-Werbepartner zu unterstützen, bzw. um die verscheuklappten Facebook-User via Links auf Themen hinzuweisen, die woanders stattfinden, z.B. auf www.cybergolf de. Ich würde FB lieber heute als morgen in die Tonne treten, aber viele meiner Kontakte im Golfsport sind leider nur über FB erreichbar. Mails, Anrufe, Briefe (!) kann man vergessen. Zumindest bei gewissen Leuten ist FB die einzige Möglichkeit der Kommunikation – und wie sehr hasse ich es, in diesem winzigen Messenger-Fenster rumzutippen.
Wie auch immer: Gestern erreichten mich zwei Mails mit der Bitte beim Rheingolf-Award "Bestes Golf Online-Medium" für sie zu ‚voten‘. Eugen Pletsch auf der Rheingolf

Wie so oft wusste ich mal wieder nicht, worum es überhaupt geht. Ich suchte und fand diesen AWARD auf der FB-Seite der Rheingolf Messe – und natürlich fehlte Cybergolf.de, die „schräge alte Tante“ der deutschsprachigen Golf-Szene. Karin Schusters Green News aktuell fehlte auch. Also schrieb ich an die Rheingolf Messe, welche Kriterien zu erfüllen wären, um an diesem Award teilzunehmen. Da ich keine Antwort erhielt, veröffentlichte ich die Umfrage auf https://www.facebook.com/cybergolf1 mit der Anmoderation:

„Hier könnt Ihr Eurer Lieblings-Golfmedium wählen. Cybergolf.de kommt natürlich nicht vor, warum weiß ich nicht.“

Johannes Herbig antwortete drauf hin: Weil es hier nicht um die Sache geht! Cybergolf ist objektiv, selbstkritisch und unabhängig. Das ist nicht gefragt. Für mich gehörst du zu den Besten Eugen.

Da lehnte ich mich erstmal zurück und dankte Gott. Endlich ein Lob – wie es mir meine Therapeutin für 2018 vorausgesagt hatte!

Und die FantasticFore (die ich nicht kenne) schrieben: Keine Sorge. Die FantasticFore sind auch nicht dabei 😉 aber wir heulen nicht rum, sondern machen weiter. Besuchen natürlich auch die Rheingolf Messe Düsseldorf und sind (fast) sicher, im nächsten Jahr nominiert zu sein 😄

Naja, geheult habe ich ja nicht, sondern nur gefragt.

Dann schrieb Rüdiger Meyer: Mach Dir nichts draus. Spieltgolf ist auch nicht dabei ;) Golficiency fehlt. Netzwerken ist das einzige was zählt...

Da hatte er Recht und ich klappte den Rechner zu. Frau Oelmann war mittlerweile eingetroffen und wir wollten ihren Geburtstag feiern. Wir besuchten eine „Folk’n Mike“-Veranstaltung und mein Geschenk an Frau Oelmann bestand darin, dass ich an diesem Abend NICHT sang.
Nachdem ich sie in ihr Hotel gefahren hatte und wieder zu Hause angekommen war, stockte mir der Atem: Rheingolf-Scheffe Jacoby persönlich hatte sich mittlerweile mit einem Kommentar gemeldet, was beweist, dass ihm nichts entgeht.

Michael Jacoby schrieb:
Lieber Eugen, da in den letzten Jahren niemand auf die Idee gekommen ist so einen Award zu vergeben und wir diese Idee auch erst vor ein paar Tagen hatten war klar, dass die Auswahl unvollständig sein würde. Interessanterweise setzt jetzt ein dem Golfspiel und der deutschen Natur nicht unbekanntes Phänomen ein: Erst mal draufschlagen (und zuweilen unsachlich, nicht wahr lieber Johannes) und sich insgeheim ärgern die Idee nicht selbst gehabt zu haben - ein typischer Reflex. Das kann man auch keinem übel nehmen, die Menschen sind halt so. Die WLG Media hat die Vorschläge gemacht und diese Idee spontan für uns umgesetzt. Das jetzt ein Tosen im Cyberwald einsetzt spricht ja eher für unseren, zugegebenermaßen hektischen Aktionismus. Vielleicht haben wir in unseren schnellen Überlegungen (vor der 20. Rheingolf ist es halt besonders intensiv) nicht tief genug nachgedacht, und unser flüchtiges Augenmerk zu sehr auf die Konsumenten von Facebook und Instagram gelegt - ja das kann sein. Jedenfalls werden wir für 2019 all diejenigen die uns jetzt (ob zu Recht oder nicht) an die Existenz ihres Tuns für das von uns allen geliebte Spiel erinnern in künftige Überlegungen (und eventuelle Nominierungen) mit einbeziehen. Für jetzt lassen wir das einmal so stehen, denn sonst kämen wir wohl vor lauter anpassen, diskutieren, erklären usw. nicht dazu die Rheingolf aufzubauen und das wäre für die vielen tausend Golfer die sich darauf freuen, für die Aussteller und uns (weil wir dann kein Einkommen mehr hätten) doch schade. Al la long, lieber Eugen, wir treffen uns auf der Rheingolf! Gerne hinterlege ich Dir eine Karte. Selbst Dir, Johannes, wobei ich immer noch nicht weiß, was ich Dir denn ´mal Übles zugefügt hätte, dass Du so verbissen auf mich und das was ich mache reagierst. Sag´ einfach Bescheid. Bis nächste Woche dann, liebe Sportsfreunde.

Darauf folgte ein weiterer Kommentar von Rüdiger Meyer:
Draufschlagen und Tosen finde ich übertrieben. Eugen trieft nun mal vor Sarkasmus und wir auch. Aber dass die Organisatoren sich selbst nominieren ist natürlich schon sehr amüsant.

Darauf ich: Lieber Rüdiger, ich bin seit Jahren höchstens noch mal in Sachen DGV sarkastisch und das sehr selten. Nachdem mich heute zwei Award-Bewerber um ihre Stimme gebeten haben, bin ich der Sache nachgegangen, habe von diesem Award Kenntnis erhalten und habe den Veranstalter per PN gefragt, nach welchen Kriterien die Auswahl erfolgt. Antwort gab es keine. Qualität kann es ja kaum sein, sonst wäre Spieltgolf nominiert.
Ist jede Werbe-Plattform ohne Content ein Golf Online-Medium?

Und zu Michael:
Lieber Michael, von Tosen im Cyberwald weiß ich nix, weil ich sowas nicht mehr verfolge. Ich weiß auch nicht wer die WLG Media ist. Ist mir auch wurscht. Ich verstehe durchaus, wenn Portale nominiert werden, die PR für die Rheingolf durch die Vote-Kampagnen machen. Dass ich mich ärgern könnte "so eine Idee nicht gehabt zu haben" ist so absurd wie Johannes ein "Draufschlagen" zu unterstellen, nur weil er mal Cybergolf gelobt hat. Cybergolf.de wirbt seit mehr als 20 Jahren für den Golfsport, wenngleich auf eine Weise, die manchen nicht schmeckt und manche nicht verstehen. Ich habe jahrelang "ehrenamtlich" ohne irgendeinen Return of Investment über die Rheingolf berichtet, dabei Tausende von Lesern erreicht. Es besteht für mich keinerlei Grund Dich anzugreifen, ich habe nur mal gefragt. Ein Award für das beste Golf Online-Medium ist für mich so relevant wie die Liste der "100 wichtigsten Leute" im Golfsport, die es mal gab. Viel Erfolg mit der Rheingolf 2018...

Darauf Rüdiger Meyer: Nein, wir haben gerade zu wenig Zeit und Inhalt um ein würdiger Nominierter in irgendeiner Kategorie zu sein.
Aber selbstlose Kämpfer wie birdiesüchtig und Soulgolfer/Alpengolfer in eine Online-Abstimmung mit Vollzeit (und Vollbudget) Social Media Investoren wie Golf Post, etc. sowie dem Veranstalter der Abstimmung, Wir Lieben Golf (=WLG), zu stecken ist schlicht absurd.

Durch diesen Kommentar hatte ich dann endlich verstanden, wen Michael Jacoby mit WLG Media meinte. Da WLG meinen Aktivitäten auf CyberGolf.de durchaus wohlwollend gegenübersteht (wie ich kürzlich erleben durfte) löste sich mein Kindheitstrauma, mal wieder zu kurz zu kommen, in Erkenntnis auf: Es war alles nur (mal wieder) „viel Rauch um Nichts“, ein Schnellschuss, der von einer heißen Nadel abgefeuert wurde.

Aber den Satz von Rüdiger ließ ich mir noch mal genüsslich auf der Zunge zergehen:

"Nein, wir haben gerade zu wenig Zeit und Inhalt um ein würdiger Nominierter in irgendeiner Kategorie zu sein. Aber selbstlose Kämpfer wie birdiesüchtig und Soulgolfer/Alpengolfer in eine Online-Abstimmung mit Vollzeit (und Vollbudget) Social Media Investoren wie Golf Post, etc. sowie dem Veranstalter der Abstimmung, Wir Lieben Golf (=WLG), zu stecken ist schlicht absurd.“

Dem kann ich nur zustimmen. Auch Cybergolf wäre kein „würdiger Nominierter“. Cybergolf.de hat zwar viel Inhalt, aber zu wenig bunte Bilder.  Zeit hätte ich als Rentner (theoretisch), aber mir fehlt derzeit jegliche Motivation, um mal eben aus Jux nach Düsseldorf zu düsen.
Wer also mein von Michael gesponsertes Ticket zur Rheingolf will, kann versuchen, sich am Presseschalter als Eugen Pletsch auszugeben… aber bitte nur schlanke Leute, ich versuche derzeit abzunehmen!

Kommentar Frau Oelmann: Ach herrjeh, was für ein Gehabe da auf FB … geht’s eigentlich da überhaupt noch um das Spiel als solches?“

Ihr / Euer

Eugen Pletsch

PS: Sollten noch FB-Kommentare kommen, werde ich die an dieser Stelle nachtragen.

 

 

 

 

Abonnieren Sie den RSS-Feed: RSS-Feed

Über Eugen Pletsch

Eugen Pletsch

Die sonderbaren Erlebnisse, wundersamen Ereignisse und der ganze langweilige Alltag des Eugen Pletsch...

Anzeige
Anzeige
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok