22.10.2020 - 05:16 Uhr

Die alljährliche „PGA Merchadise Show“ in Orlando /Florida ist die große Material-schlacht des Golfsports.

Auf der Suche nach Insidertipps rufen sich Kenner der Golfszene nach der Messe gegenseitig an, um beim Branchengeschwafel mithalten zu können. Mein Problem ist, dass ich kaum noch jemanden kenne, der sich die Reise leisten kann. Es hieß, der Einkäufer einer Golfladen-Kette wäre nach Orlando geflogen. Sein Konkursverwalter habe ihm grünes Licht gegeben, aber sonst? Schließlich erreichte ich den Chefredakteur eines Fachmagazins.
„Na, was gibt´s Neues aus Orlando?“
Er schwieg eine Weile, dann begann er, wirres Zeug von golfenden Gartenzwergen zu faseln. Die die einzige echte Neuheit aus Orlando, die ihm spontan in den Sinn käme. Er würde mir dazu was schicken, murmelte er in seiner Jetlag-Trance.

Golfende Gartenzwerge? Na gut. Warum nicht? Es war kaum ein Tag vergangen, als mich ein „Staubsauger“ anrief, also jemand, der sich wie ich Neuigkeiten am Telefon zusammensaugt und dummes Geschwätz zu „Hintergrundinformationen“ moduliert. Er wollte wissen, was es Neues aus Orlando gäbe.

„Golfende Gartenzwerge sind der Trend“, raunte ich fachmännisch. “Werden wohl auch vom DGV als Symbol der Ryder Cup Bekenner in einer großen Kampagne gepusht. Gartenzwerge mit Golfschlägern – damit unsere blühenden Landschaften noch schöner werden!“

„Ach ja?“ Er klang wenig interessiert. „Und golftechnisch?“

Hm. Jetzt hieß es improvisieren: „Transparency Golf – das sind die neuen USPGA Sicherheits-standards. Hat die R&A schon abgenickt: Körperscanner an allen Abschlägen und Videoüberwachung im Rough. Doping-Tracker werden erst ab 2022 Pflicht, dann aber in jeder Clubhaus-Toilette!“

„Dachte mir schon, dass so was kommt.“ Mein Zuhörer wirkte gelangweilt. Ich überlegte.

„Schon mal vom Astrosoft Dolby-Driver gehört?“ Er verneinte.

 „Astrosoftware harmonisiert den Schwung eines Spielers mit dessen Sternzeichen, sowie dem Aszendenten. Der Astrosoft Dolby Driver ist vollkommen klangfrei“, dozierte ich, „hat aber einen Nano-Verstärker mit vier Miniaturlautsprechern eingebaut. Du kannst dir jeden Sound aus dem Web laden. Wenn ein Drive nach Schallmauerdurchbruch klingt, bringt das im Matchplay psychologische Vorteile.“

Jetzt hatte der Staubsauger angebissen. Seine Tastatur klackerte durch die Leitung.

Ich legte nach: „Viele Leute reden mit ihrem Driver. Also haben sich die Astrosoft-Leute gesagt: Warum nicht gleich telefonieren, mit dem Ding?“ 

„Ja, warum nicht?“ Der Info-Broker japste.

„Der Astro Matched Frequency Dolby Driver, wie er richtig heißt, hat in der Wicklung des Graphitschaftes einen 20 Gig-Datenspeicher, der in der UMTS-Version gleichzeitig als Antenne fungiert. Übers Headset telefonierst du oder navigierst via Bluetooth die Software, um dem Schläger vor dem Schlag zu sagen, wo du hinspielen willst. Den Rest erledigt das Schwungfehlerneutralisierungs-programm. Das Ding ist so toll wie teuer!“

„Ist doch egal. Hauptsache mal was Neues aus Orlando!“ Mein Anrufer grunzte vor Glück als er auflegte.

„Dieser Dolby-Driver wird groß rauskommen“, dachte ich mir und überlegte dann, wo ich den golfenden Gartenzwerg hinstellen könnte, der mittlerweile eingetroffen war.

© by Eugen Pletsch 2010 

Anzeige

Über Eugen Pletsch

Eugen Pletsch

Die sonderbaren Erlebnisse, wundersamen Ereignisse und der ganze langweilige Alltag des Eugen Pletsch...

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.