15.12.2018 - 19:19 Uhr

Fünf Siege für GC St. Leon-Rot bei Jugend-Mannschaftsmeisterschaften

Am Abend des 04. Oktobers 2018 traf sich das „Who’s Who“ der nationalen Golfbranche in Timmendorfer Strand zur Verleihung des Deutschen Golf Awards und ehrte die diesjährigen Preisträger.

Die besten Mädchen und Jungen spielen um die nationalen Titel

Jonas Kölbing ist der große Gewinner des Final-Turniers der Pro Golf Tour 2018...

....beim Ladies European Tour Turnier in Spanien.

Der Golfplatz in perfektem Zustand, die Fahnen an anspruchsvoller Position, die Protagonisten bereit zum großen Showdown...

Drei Turniere, drei Sieger: Mit Dennis Küpper, Florian Jahn und Thomas Gögele haben sich in diesem Jahr drei verschiedene Spieler die Siegertrophäen der H&H Golf PGA Club Professional Series 2018 gesichert.

Dennis Küpper setzte sich im Juli im Gut Kaden Golf und Land Club in Alveslohe durch, Florian Jahn triumphierte im August in überlegener Manier im Essener Golfclub Haus Oefte; PGA Golfprofessional Thomas Gögele schließlich holte sich im September den Titel des Teacher-Turniers im bayerischen Golfpark Gut Häusern. Damit zeichnet sich für die H&H Golf PGA Teachers Championship 2018, die Deutsche Golflehrermeisterschaft, die im Oktober im A-ROSA Scharmützelsee in Bad Saarow stattfinden wird, ein spannendes Saisonfinale ab: Alle drei Champions sind dort am Start, zudem viele weitere erstklassige Spieler.

„Es macht großen Spaß, mal wieder richtiges Turniergolf zu spielen – zumal auf einer so hervorragenden Anlage“, sagte Thomas Gögele nach seinem Sieg in Gut Häusern. „Ich hoffe, die Mitglieder wissen es zu schätzen, dass sie hier wirklich einen ganz hervorragenden Golfplatz spielen können.“ Mit 3 unter Par nach zwei Runden (69+72) setzte sich der 47-Jährige souverän durch und verwies Christopher Godson, Golflehrer des Golf Club Ebersberg, auf Rang 2 (70+73/-1). Dritter wurde mit zwei Par-Runden der Schotte Ross MacDonald vom Golfplatz Thailing.

Die Championship-Anlage in Markt Indersdorf nördlich von München präsentierte sich in exzellentem Zustand, mit schnellen, treuen Grüns, und die Spieler lieferten sich Duelle auf sportlich hohem Niveau. Nach dem ersten Durchgang hatten Thomas Gögele, der mit der Gögele Golfschule im GC Olching präsent ist, und Sascha Elender (Golfanlage Holledau) mit 3 unter Par Rang 1 geteilt; nach 36 Löchern lag Gögele dann zwei Schläge vor dem Ebersberger Christopher Godson, dem am Finaltag zwar nur ein Bogey unterlief, aber auch kein weiteres Birdie gelang. Thomas Gögele zeigte immer wieder seine spielerische Klasse, schlug seine Drives präzise Mitte Bahn oder spielte den Ball auch aus schwierigen Lagen zum Tap-In an die Fahne. Ganz nebenbei entdeckte er neue Freude am Golfsport und unerwartete Qualitäten auch an sich selbst. Früher im Wettbewerb eher etwas wortkarg und vor allem aufs eigene Spiel konzentriert, gewinnt er neuerdings Turnierrunden immer mehr ab, „bei denen ich mich auch mal zwischendurch wirklich nett unterhalte“, wie er bei seiner Siegerrede schmunzelnd feststellte.

Das erste der drei Series-Turniere hatte im Juli mit gesamt 5 unter Par (69+72) Dennis Küpper vom Golfclub Düsseldorf-Grafenberg gewonnen, der sich mit drei Schlägen Vorsprung vor dem Österreicher Christoph Spora (71+73/-2) vom GC Syke durchsetzte. „Meine Abschläge waren gut, und auch meine Eisen – ich habe wirklich sehr viele Grüns getroffen an diesen beiden Tagen“, so der Sieger zur Basis seines sportlichen Erfolgs auf dem Platz des Gut Kaden Golf und Land Club in Alveslohe bei Hamburg. „Es macht sehr großen Spaß, diese Turnierserie zu spielen, ganz ohne Druck“, so Küpper. „Wenn man dann noch auf einer so hervorragenden Golfanlage an den Abschlag geben darf, ist es natürlich ein umso größeres Vergnügen“, so der Champion und Deutsche Golflehrer-Meister des Jahres 2017. Dritter wurde auf Gut Kaden der Engländer Nicholas Hubbard vom Essener GC Haus Oefte, der mit 1 über Par (71+76) ins Clubhaus kam.

Den Titel von Turnier Nummer 2, das in Hubbards Wohnzimmer, im Essener GC Haus Oefte ausgetragen wurde, holte sich Florian Jahn, Professional des GC Hamburg-Wendlohe. Nach Runden von 67 und 69 Schlägen, gesamt 8 unter Par, lag er drei Zähler vor Dennis Küpper (72+67/-5), Rang 3 ging hier an Jakob Bouda vom Golfpark Steinhuder Meer. Florian Jahn brillierte an beiden Turniertagen mit exzellenten Putts und starken Eisen und spielte auf dem Par-72-Platz insgesamt zwölf Birdies.

Nach den drei Teacher-Turnieren der H&H Golf PGA Club Professional Series 2018 erwartet die Golflehrer unter den Mitgliedern der PGA of Germany nun Mitte Oktober der Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss des Turnierjahres 2018. Vom 9. bis 11. Oktober ermitteln Damen, Herren und Senioren bei der H&H Golf PGA Teachers Championship im A-ROSA Scharmützelsee in Bad Saarow die Deutschen Golflehrermeister 2018. Dennis Küpper will dort seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen und sich ebenso zum zweiten Mal in Folge den Sieg in der Gesamtwertung der Rangliste der Club Professionals sichern. Aktuell führt er mit 3200 Punkten vor Florian Jahn (2600) und Thomas Gögele (2000). Der möchte den DM-Titel zum dritten Mal nach 2008 und 2012 holen, und Florian Jahn fehlt diese Deutsche Meisterschaft noch gänzlich in seiner Sammlung.

Titelsponsor sowohl der drei Series-Turniere als auch der Deutschen Golflehrermeisterschaft ist das Reiseunternehmen H&H Golf aus Bobingen, Poolpartner der PGA of Germany. „Sehr gerne unterstützen wir die Teacher-Turniere der PGA of Germany, denn auf diese Weise halten wir engen Kontakt zu den Mitgliedern des Berufsverbands und können mit unseren Angeboten noch besser auf die Wünsche und Bedürfnisse der Golflehrer bei ihren Trainingsreisen eingehen“, so Bülent Postoglu von H&H Golf.

H&H Golf PGA Club Professional Series 2018 – Ergebnisse

Gut Kaden Golf und Land Club

Ranglistenturnier für Teaching Professionals der PGA of Germany, 16. – 17. Juli 2018, Alveslohe

Platz

Name

Club/Attachment

+/-

R1

R2

Gesamt

Preisgeld in Euro

1

Dennis Küpper

GC Düsseldorf-Grafenberg

-5

69

72

141

2000,00

2

Christoph Spora

GC Syke

-2

71

73

144

1200,00

3

Nicholas Hubbard

Essener GC Haus Oefte

+1r

71

76

147

700,00

4

Florian Jahn

GC Hamburg Wendlohe

+2

69

79

148

600,00

T5

Fabian Hennig

GC Hubbelrath

+4

77

73

150

515,00

T5

Jakob Bouda

GP Steinhuder Meer

+4

73

77

150

515,00

Essener GC Haus Oefte

Ranglistenturnier für Teaching Professionals der PGA of Germany, 20. – 21. August 2018, Essen

Platz

Name

Club/Attachment

+/-

R1

R2

Gesamt

Preisgeld in Euro

1

Florian Jahn

GC Hamburg Wendlohe

-8

67

69

136

2000,00

2

Dennis Küpper

GC Düsseldorf-Grafenberg

-5

72

67

139

1200,00

3

Jakob Bouda

GP Steinhuder Meer

-3

69

72

141

700,00

T4

Richard Volding

GC Leverkusen

-2

71

71

142

570,00

T4

Christoph Spora

GC Syke

-2

68

74

142

570,00

Golfpark Gut Häusern

Ranglistenturnier für Teaching Professionals der PGA of Germany, 10. – 11. September 2018, Markt Indersdorf

Platz

Name

Club/Attachment

+/-

R1

R2

Gesamt

Preisgeld in Euro

1

Thomas Gögele

Gögele Golf

-3

69

72

141

2000,00

2

Christopher Godson

GC Ebersberg

-1

70

73

143

1200,00

3

Ross MacDonald

Golfplatz Thailing

Par

72

72

144

700,00

T4

Peter Demier Owens

G&CC Seddiner See

+1

71

74

145

570,00

T4

Sascha Elender

Golfanlage Holledau

+1

69

76

145

570,00

Die Ergebnisse aller Turniere stehen auf der PGA Website unter www.pga.de zur Verfügung.

 

 

Club Professionals German Order of Merit 2018 presented by H&H Golf

Stand am 11. September 2018, nach dem Series-Turnier im Golfpark Gut Häusern

Platz

Name

Punkte

1

Dennis Küpper

3200

2

Florian Jahn

2600

3

Thomas Gögele

2000

4

Christoph Spora

1770

5

Nicholas Hubbard

1430

6

Fabian Hennig

1355

7

Jakub Bouda

1215

8

Christopher Godson

1200

9

Sascha Elender

1150

10

Alexander Tranacher

760

11

Dennis Lohrmann

755

12

Ross MacDonald

700

13

Michael Dunwoodie

685

14

Peter Demier Owens

570

 

Richard Volding

570

16

Mark Steckmann

560

17

Benjamin Frenzel

530

18

Michael Newell

490

19

Hendrik Hoffmann

470

20

Sean Fitzgerald

420

 

Stuart McGregor

420

22

Veronica Fischer

390

23

Peter Martin

370

24

Colm John Marken

360

25

Kemal Ari

340

 

Jens-Oliver Lenk

340

 

Robin Smiciklas

340

28

Oliver Eckstein

300

 

Francis Foley

300

 

Lucas Francisco Iturbide

300

 

Ralph Mclean

300

 

Darran Train

300

33

Lea Martin Birch

280

 

Christian Engel

280

 

Robin James Welsby

280

36

Colin Monk

260

 

Ralf Schwarz

260

 

Björn Stromsky

260

39

Mats Iwand

200

 

Grant Sinclair

200

 

Philipp Wolf

200

42

Lukas Exner

190

43

Joerg Dettmer

95

 

Richard Golding

95

 

Markus Lüker

95

 

Patrick Schubert

95

 

#RunForRightsdefenders: Der Menschenrechtler Peter Steudtner läuft den Marathon in einem symbolischen Nachbau eines türkischen Gefängnishofes mit...

Die besten Jugendlichen Deutschlands treffen sich vom 14. bis 16. September an drei Austragungsorten...

"Der Golfmarkt befindet sich ständig im Wandel. Mittel- oder langfristig werden nur die Stärkeren überleben – also Anbieter mit einem gesunden Preis-Leistungs-Verhältnis....". So beginnt ein intereressanter Beitrag, der bei GOLFWEEK zu finden ist. 

The five-star Stoke Park Country Club, Spa & Hotel, in Buckinghamshire, is the only English venue to be accepted into a new collection of ‘the world's premier golf destinations', which launches later this month.

The collection, called simply worldclass.golf, has been created by Portman Publishing & Communications (PPC), publisher of GMé - one of the golf industry's oldest trade titles - in order to recognise "a sophisticated, cosmopolitan or cultured experience that goes well beyond what is expected".

PPC's managing director, Michael Lenihan, conceived worldclass.golf after growing frustrated at the number of superlatives being attached to what he believed were ‘ordinary' venues.

He explained: "For years, a lot of golf courses were referred to as championship courses - now it's ‘world class'. The phrase is used an awful lot, but aspiring to be a world-class venue and actually achieving that high standard are two different things entirely.

"I believe there are several fundamental aspects to being genuinely ‘world class' and the course is first and foremost. It's not solely about the design - which can be highly subjective and contentious - but more the presentation and conditioning that should never come into question. And besides four key areas that clubs need to meet in order to be invited to join, the overall visitor experience has to be fundamental to the application."

Each club accepted into worldclass.golf will have been required to meet strict entry criteria, while demonstrating first-class standards across the entire golf operation.

Lenihan added: "Things such as the finishing touches that don't necessarily cost a huge amount of money but make you feel you are somewhere a little bit out of the ordinary. If you are invited to join, you will know that you are one of the very best golf facilities in the world."

Stoke Park's director of golf, Stuart Collier, added: "We were thrilled to be considered for inclusion in worldclass.golf. It is clearly a global offering but, in its first year, has been limited to just 16 clubs - so it is an honour to be invited to join and be part of that exclusive group.

"It has been designed to recognise truly world-class venues and provide a guarantee of quality to golfers in search of the very best ‘visitor journey'."

Lenihan and his team claim they have been "extremely selective about who is invited to join" and there is no charge made to the club to be a member. The collection has been created, says Lenihan, "to identify the very best properties and venues … pulling together the world's elite golf courses under a single banner".

In addition to being included within a lavish, global ‘coffee-table' magazine, Stoke Park will feature on worldclass.golf's website and social media and receive individually designed logos for marketing purposes.

Voted the number one golf resort in England, in the inaugural Golf World ‘Top 100 Resorts in UK & Ireland' ranking in 2017, the historic Stoke Park - one of just two five-AA Red Star golf clubs in England - boasts 27 Harry Colt-designed holes, a thriving golf club with around 850 members and is the European headquarters of the Leadbetter Golf Academy.

Set within 300 acres of mid-19th century Lancelot ‘Capability' Brown-landscaped parkland, in Stoke Poges, Bucks, Stoke Park is only 35 minutes from London and seven miles from Heathrow Airport. The historic land on which it stands is recorded in the Domesday Book of 1086 and the celebrated course played host to the PGA Matchplay in 1910 and, even more famously, the golf match between Sean Connery's James Bond and Auric Goldfinger, in the 1964 film, Goldfinger.

www.stokepark.com

Die Herren des Golf Team Germany (GTG) belegen bei der Team-Weltmeisterschaft, die vom 5. bis 8. September in Carton House, in Maynooth, in der Nähe Dublins stattgefunden hat, mit insgesamt 553 Schlägen (-27) den geteilten zehnten Platz.

Der Pole Mateusz Gradecki ist der strahlende Sieger des ersten Matchplay-Turniers in der Geschichte der Pro Golf Tour.

Prince’s Golf Club has opened its completely revamped short-game area to further enhance the world-class facilities on offer at the club.

Deutsche Damen und Herren bei der Team-WM in Irland...

Mit Runden von 66, 67 und 66 Schlägen, gesamt 14 unter Par, sicherte sich der Professional aus Friedrichshafen den Titel der Starnberg Open 2018.

Anzeige
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok