20.09.2018 - 21:14 Uhr

Karolin Lampert kommt auf der Nachwuchsturnierserie der LPGA Tour immer besser in Fahrt. Die Badenerin erreichte bei der Prasco Charity Championship in Cincinnati, Ohio, mit einem geteilten fünften Platz ihr bislang bestes Saisonresultat auf der Symetra Tour. Trotz konstant guter Runden von 71, 68 und 69 Schlägen sowie einem Gesamtergebnis von 8 unter Par auf dem TPC River's Bend hatte die 23-jährige Deutsche am Ende sieben Schläge Rückstand auf die überragende Chinesin Muni He, die mit Runden von 65, 69 und 67 das Feld mit -15 klar distanzierte und ihren ersten Sieg bei den Profis erzielte.

Wie Karolin Lampert spielt auch die Chinesin ihre erste Saison auf der Symetra Tour, um sich an das Wettkampfniveau im US-Profigolf zu gewöhnen und mit guten Resultaten den Sprung auf die LPGA Tour zu schaffen. »Ich gratuliere Muni zu ihrem tollen Erfolg. Ihre Leistung zeigt das hohe Niveau auf der Symetra Tour. Dass ich hier erstmals mit einem fünften Platz unter den Besten platziert bin, gibt mir Auftrieb und spornt mich weiter an«, freute sich Lampert, die 2018 bislang sieben Turniere auf der Symetra Tour bestritt und mit ihrer ersten
Top 5-Platzierung auf dieser Tour den sportlichen Aufwärtstrend der letzten Monate weiter fortsetzte.

Die junge Deutsche kehrt nun nach Europa zurück, wo sie zuletzt mit vier Top 10-Platzierungen, darunter zwei zweiten Plätzen, wiederholt um den Turniersieg auf der Ladies European Tour gespielt hat. Auf dem Programm stehen zwei Großereignisse des internationalen Damengolfs: Bei den ASI Ladies Scottish Open Ende Juli und dem anschließenden Major Ricoh Women‘s British Open kann sich Karolin Lampert ebenso mit der Weltelite messen wie im September beim letzten Damen-Major, der Evian Championship, für die sie aufgrund ihrer Saisonleistungen bereits vorzeitig qualifiziert ist.

Anzeige
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok