22.08.2019 - 06:46 Uhr

Ein Höhepunkt des deutschen Turnierkalenders wirft seine Schatten voraus. Im Golfclub Mülheim an der Ruhr findet vom 25. bis zum 28. Juli die Internationale Amateurmeisterschaft (IAM) der Herren statt. Das sportliche Highlight wird dabei zum ersten Mal auf der Anlage des Traditionsclubs ausgetragen. Vier Tage lang messen sich im Ruhrgebiet die besten deutschen Golfspieler mit der europäischen Golfelite.

Ein erlesenes Feld von 120 Spielern aus 18 Nationen schlagen in Mülheim ab. Dabei gehen die stärksten Spieler des Golf Team Germany ebenso an den Abschlag wie die Top-Spieler der Deutschen Golf Liga. Wie spielstark das Teilnehmerfeld ist, zeigt der Blick auf die Vorgaben. Allein sieben Spieler treten mit einer Vorgabe von +4 und besser an. Michael Hirmer (Stuttgarter GC), Falko Hanisch (Berliner GC Stolper Heide), der Däne Anders Emil Ejlersen, Brandon Dietzel (GC Essen-Heidhausen), Tom Westenberger (Marienburger GC) sowie Philipp Katich (GC St. Leon-Rot) gehören daher zu den Top-Favoriten. „Wie eng das Tableau ist, zeigt der Blick auf die ‚schlechteste‘ Vorgabe, die mit +2,1 internationales Top-Niveau bedeutet. Wer also von den Vorgaben her auf bestimmte Favoriten schließt, der kann schnell irren. Bei dieser IAM ist ganz viel „Musik drin“ und wir werden phantastisches Golf allererster Güte erleben“, ist sich Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes (DGV), sicher.

In der über 100-jährigen Geschichte der IAM haben sich auch einige bekannte Namen des Golfsports in die Siegerlisten eingetragen. Mit Markus Brier (Österreich/1995), Tobias Dier (GC am Reichswald/1998), Joost Luiten (Niederlande/2005), Maximilian Kieffer (GC Hubbelrath/2009) und Moritz Lampert (GC St. Leon-Rot/2012) sind zahlreiche European-Tour-Spieler darunter. Der Titelträger von 1996, der Australier Geoff Ogilvy, gewann 2006 sogar die U.S. Open.

Bei der IAM werden sowohl eine Einzelwertung als auch eine Nationenwertung ausgespielt. Die Mannschaften bestehen aus höchstens drei Spielern eines Landes. Gewertet werden die zwei besten Ergebnisse jedes Teams der ersten drei Runden.

Der Golfclub Mülheim an der Ruhr ist bereits mehrfach Gastgeber der IAM der Damen gewesen. Der Club liegt eingebettet in eine gewachsene Naturlandschaft, der Platz ist in einem hervorragenden Pflegezustand, der sportlich ambitioniertes Golf und Spielfreude auf jeder Runde sowie Turnierbedingungen für internationale Ansprüche sicherstellt.

Am Donnerstag, den 25. Juli, starten die Herren in ihre erste Runde. Gespielt werden vier Runden über 18 Löcher. Die besten 60 Spieler und Schlaggleiche kämpfen am Sonntag um den Titel des Internationalen Deutschen Amateurmeisters 2019. Zuschauer sind an allen Wettkampftagen in Mülheim herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Alle weiteren Informationen zur IAM finden Sie unter: www.golf.de/iam-herren

Anzeige
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok