24.02.2019 - 04:34 Uhr

Zwischen 15. Januar und 2. Oktober spielen die Professionals bei 21 Turnieren um insgesamt 675.000 Euro Preisgeld. Der Reiseplan sieht dabei Stopps in Ägypten, Marokko, Österreich, Tschechien, Polen, den Niederlanden und in Deutschland vor. Die beiden Auftakt-Events in Ägypten sind bereits gespielt; ab dem 3. Februar steht nun mit der Open Prestigia in Casablanca das erste von in diesem Jahr acht Turnieren in Marokko auf dem Programm.

 Bei der Saison-Premiere in Ägypten fegte am ersten Turniertag gleich mal ein Sandsturm durchs Feld, die Red Sea Egyptian Classic musste deshalb auf zwei Runden verkürzt werden. Der Deutsche Hinrich Arkenau holte sich den Sieg, wenige Tage später triumphierte bei der dann an selber Stelle über 54 Löcher ausgetragenen Red Sea Ain Sokhna Classic der Franzose Stanislas Gautier. Beide Gewinner gehören damit schon zu den Top-Anwärtern auf einen Aufstiegsplatz für die European Challenge Tour 2020, denn die Erfahrung der letzten Jahre zeigt: Wer zu Saisonbeginn dank guter Resultate zahlreiche Punkte für die Pro Golf Tour Order of Merit sammelt und einen soliden sportlichen Grundstein legt, der hat eine gute Chance, sich am Saisonende unter den besten Fünf des Rankings zu platzieren, die sodann vorrücken dürfen in die nächsthöhere Liga. Insgesamt stehen in diesem Jahr auf der Pro Golf Tour 675.000 Euro Preisgeld und ebenso viele Ranglistenpunkte zur Verfügung; sie werden bei 21 Turnieren ausgeschüttet, die in sieben verschiedenen Ländern stattfinden.

Nach dem gelungenen Tour-Start in Ägypten stehen nun in den kommenden Wochen acht Turniere in Marokko auf dem Programm. Fünf Events finden im Februar und März in der Region Casablanca statt, anschließend zieht die Tour weiter nach Agadir, Tazegzout und erstmals auch nach Ifrane. Dort, im bergigen Hinterland nahe Fès, ist vom 9. bis 11. April die Premiere der „Open Michlifen“ angesetzt. Erstmals gastiert die Pro Golf Tour im „Le Michlifen Golf & Country Club“. Das Resort verfügt über einen 18-Löcher-Championship-Platz aus der Feder von Jack Nicklaus und bildet den hochkarätigen Rahmen für das Abschluss-Event der Marokko-Serie 2019. Das Turnier ist mit dem erhöhten Preisgeld von 40.000 Euro dotiert, womit das Gastgeberland und die Pro Golf Tour zugleich auch ihre erfolgreiche zehnjährige Partnerschaft feiern. „Wir freuen uns, diese überaus fruchtbare und erfreuliche Kooperation mit einem neuen Turnier würdigen zu können“, so Rainer Goldrian, der Geschäftsführer der Pro Golf Tour. „Marokko ermöglicht es uns seit zehn Jahren, die Saison früh im Jahr auf hervorragenden Plätzen und unter guten Bedingungen zu beginnen, was entscheidend ist für die sportliche Entwicklung der Spieler und damit für den Erfolg ihrer weiteren Karriere.“

In der Saison 2019 setzen sie diese zunächst bei weiteren elf Turnieren der Pro Golf Tour in Mitteleuropa fort. Traditionell beginnt die zweite Saisonhälfte mit der Haugschlag NÖ Open, die vom 24. bis 26. April im österreichischen Haugschlag Golf Resort stattfindet. Hier geht es ebenso um 30.000 Euro Preisgeld wie anschließend bei der EXTEC Trophy by Atomic Drinks im tschechischen Liberec (10. bis 12. Mai), der KUHN Maßkonfektion Open im GC Glashofen-Neusaß in Walldürn-Neusaß (2. bis 4. Juni), der Czech Classic 2019 im Golf Resort Kaskáda in Brünn (18. bis 20. Juni) und der Polish Open, die vom 26. bis 28. Juni im Gradi Golf Club nördlich von Breslau stattfindet. Das Kaskáda Golf Resort in Tschechien ist dabei neben Michlifen in Marokko der zweite neue Austragungsort der Pro Golf Tour Saison 2019. Die abwechslungsreiche und exzellent gepflegte 27-Löcher-Anlage liegt nordwestlich von Brünn und verfügt über großzügige Trainingsbereiche und ein direkt angeschlossenes 4-Sterne-Hotel.   

Nach der überaus gelungenen Premiere in der Saison 2018 kehrt die Pro Golf Tour anschließend vom 1. bis 3. Juli nach Leipzig in den dortigen Golf & Country Club zurück. Die Leipziger Golf Open ist in diesem Jahr mit stattlichen 45.000 Euro dotiert, so dass spätestens hier die Weichen in Sachen Challenge-Tour-Aufstieg gestellt werden. Vom 11. bis 13. Juli erlebt auch die Broekpolder International Open in den Niederlanden ihre zweite Auflage, und der Klassiker „Raiffeisen Pro Golf Tour St. Pölten presented by Elation Travel“ führt die Spieler vom 24. bis 26. Juli zum zweiten Mal in diesem Jahr nach Österreich. Für zwei Turniere im August in Deutschland (16.8. bis 18.8.) und Tschechien (23.8. bis 25.8.) steht der Austragungsort noch nicht fest; was sicher ist: In jedem Fall findet das Finale der Pro Golf Tour auch in diesem Jahr wieder im hohen Norden statt: Vom 30. September bis 2. Oktober ermitteln die Protagonisten der Tour im Golfresort Adendorf den Gewinner der Castanea Resort Championship 2019 sowie den Gesamtsieger der Pro Golf Tour 2019 und die fünf Aufsteiger auf die European Challenge Tour 2020. Erneut ist das Tourfinale mit einem Preisgeld von 50.000 Euro dotiert, was sicherstellt, dass die Karten noch einmal völlig neu gemischt und die Zuschauer in jedem Fall wieder einen spannenden Saisonabschluss erleben werden.

Damit sind insgesamt 21 Ranglistenturniere für die Saison 2019 terminiert und ein abwechslungsreicher Tourkalender gesichert. Mitte Oktober schließlich beendet die Pro Golf Tour Qualifying School das sportliche Jahr; vom 14. bis 18. Oktober geht es im Golf Club Paderborner Land in Salzkotten um eine möglichst gute Ausgangsposition für die Saison 2020. Alle Termine der Pro Golf Tour 2019 stehen auf der Tour-Website unter www.progolftour.de zur Ansicht und zum Download bereit. Über die Turniere und Ergebnisse wird dort sowie jeweils parallel zum jeweiligen Event auch auf den Social-Media-Kanälen der Pro Golf Tour in Wort und Bild berichtet.

Anzeige
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok