18.12.2018 - 18:02 Uhr

Zu meinem Blog vom Donnerstag „Golf nur Action und Spaß?“ erhielt ich von Ulf Ström via Facebook folgende Nachricht: „Hi Eugen, ich finde Deine Kritik an der Aktion von Winston auch unpassend. …

Warum ist es Ende Mai, Anfang Juni noch so kalt? Man muss noch mit Pulli spielen und trotzdem rücken die Tage unbarmherzig gen Mittsommernacht ... und bald ist wieder Weihnachten!

Frau Oelmann hatte mich als Titelverteidiger des Cybergolf-Cups zum diesjährigen Matchplay herausgefordert.

"Golf ist ein Spiel, aber »Golf spielen« ist kein leichtes Unterfangen und wer nicht bereit ist, das Spiel so weit zu erlernen, wie es seine motorischen und geistigen Fähigkeiten zulassen, wird mit all den Problemen konfrontiert werden, die ich als bekennender Golfdilettant in meinem Büchern ausführlich karikiert habe.“ Eugen Pletsch

Dieser Tage hatte ich einen Disput mit der Mitarbeiterin einer bekannten Golfanlage, die meinen Kommentar auf Golfpost an einem fröhlichen ActionGolf-Tag nicht nachvollziehen konnte. In dem Zusammenhang habe ich einen Blog mit dem Titel "Wann platzt die Geduld?" vom Juni 2011 überarbeitet, der leider nichts an Aktualität verloren hat.
Bitte sehr:

Heute schreibe ich sozusagen ais disziplinarischen Gründen. Es ist vielleicht nicht besonders spannend, was ich so treibe, aber ich habe so viele Auftragstexte zu bearbeiten, dass ich unbedingt noch ein paar eigene Sätze schreiben muss...

Mein Golftagebuch führe ich seit fast 20 Jahren. Mal passiert was, mal passiert nix, mal schreibe ich ein Gedicht, mal gar nichts, aber meist endlose Traktate, die nur zähe Leser bis zum Ende durchlesen, was ich niemand verdenken kann, weshalb ich mir derzeit mal wieder die "WARUM-WOZU-FÜR WEN"-Frage stelle.

Das erste Turnier der Saison wurde bei uns in diesem Jahr am Ostermontag als Chapman-Vierer ausgetragen. Ich habe nur vage Erinnerungen an das Turnier im Vorjahr, aber Auszeit-Bloggerin Frau Oelmann meinte, wir wären damals Brutto-Sieger gewesen...

23.3.2015
Sitze bis zur letzten Minute an meinem Text für die Lesung im Golfcourse Siebengebirge. Schaue immer wieder, ob ich nichts vergessen habe. Na gut. Nicht ganz bis zur letzten Minute – ich musste meine Golfsachen aus Winnerod holen, und weil ich nun schon mal da war, spielte ich 9 Loch. Wollte dann noch ins Fitness-Center, um meine Kondition zu verbessern, schaffte es aber nur bis zur nächsten Pizzeria.

Ja, ich weiß: Der Blog von letzter Woche erschien erst am Montag. Tut mir leid, aber ich hatte komplett vergessen, die Seite hochzuladen…

Über Eugen Pletsch

Eugen Pletsch

Die sonderbaren Erlebnisse, wundersamen Ereignisse und der ganze langweilige Alltag des Eugen Pletsch...

Anzeige
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok