vergrößern reset verkleinern

Anzeigen

Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Leserumfrage: Endlich einstellig!

Noch steht der legendäre Ford Mondeo Ghia mit seinen 223567 km Laufleistung im Schatten, aber es wird nicht mehr lange dauern, und die Sonne wird über den Giebel des Nachbarhauses klettern und dann wird es in der Karre richtig heiß werden.

Der Mondeo ist unruhig, wie immer, wenn er zu einer längeren Fahrt aufbricht. Er ahnt, dass seine Tage gezählt sind, aber er will und wird bis zu seiner letzten Stunde gute Dienste leisten.

Wenn die Sonne über das Dach steigt, geht es sofort los, denn der Wagen ist gefüllt mit Lebensmitteln, Massen von Golfschlägern, hochempfindlichen Computern und einer 20 Jahre alten Gitarre, die wirklich nicht zu heiß werden sollte.

Die Expedition erinnert (gepäckmäßig) an den Auszug aus Ägypten, wo auch nur das Nötigste mitgenommen werden sollte, und sich dann das Meer unter den Massen von Gepäckstücken vor Verzweiflung teilte, auch wenn das die mosaische PR-Abteilung anders darzustellen wusste.

Unsere Reise geht in das schöne Mossautal, zu eben jenem Bauernhof, in dem der Maler Klaus Holitzka www.holitzka.de und die Therapeutin Marlies Holitzka ihr illustres Leben führen.

Holitzka und Pletsch werden in der Tradition der wandernden Golfmönche von Taoyin ein paar Golfplätze heimsuchen. Zudem hat Holitzka die hauseigene Driving Range für optimale Trainingsbedingungen vorbereitet. Trotzdem steht das ganze Projekt "Endlich einstellig!" unter dem düsteren Stern des Scheiterns.

Nachdem Eugen Pletsch im Frühjahr großmäulig ein einstelliges Handicap zum Ende der Saison angekündigt hatte, wurde er nach mittlerweile acht Turnieren eines Besseren belehrt. Ordentlich gespielt, aber nicht unterspielt, lautet die Devise. Die Rückfrage im Clubsekretariat bestätigte die ärgsten Befürchtungen: Einstellig wird man nicht einfach, in dem man zwei oder drei Turniere unter 80 spielt. Nein, bis 11,4 kommt man gerade mal 0,3 runter, dann nur noch 0,2.

Langsam wurde Eugen Pletsch klar, dass er jede Woche drei Turniere spielen und sich dabei unterspielen müsste, um irgendeine Chance zu haben. Auch das 1. Brutto, am 27.6.08 im Golfclub Attighof erspielt, immerhin dem schwersten Platz von Hessen, führte zu keiner Unterspielung. Der Golfgagaist, der nie gelernt hat, Stableford-Punkte zu zählen und die Feinheiten der Handicap-Vergabe nie durchschauen wird, vor der Presse: "Könnte ich rechnen, wäre ich Kaufmann geworden!"
Mittlerweile hat Eugen Pletsch das Training mit Star-Trainerin Barbara Helbig aufgenommen, aber ob die Zeit reicht, ist fraglich.
Am Dienstag wird es im Mossautal eine Krisensitzung geben. Der Lektor des Kosmos-Verlages Sven Melchert wird dann klären, ob Eugen Pletsch weiterhin über Golf schreibt oder ob er sich nicht besser bei einem anderen erfolgreichen Genre des KOSMOS-Verlages widmen wird, dem Angeln!
Das Projekt "Endlich einstellig!" könnte in "Endlich ein Fisch!" umbenannt werden,
obwohl Fachleute bereits Zweifel äußerten, dass es Eugen Pletsch bis Ende der Saison gelänge, einen Fisch zu fangen. Deshalb wird als Alternative ein Titel zum Thema Alkoholismus unter Golfern angedacht: "Der Weg der weißen Mäuse."

Und jetzt der verzweifelte Autor an seine Leser:

Liebe Foristen, Golfgagaisten und Cybergolfer,
ich möchte das Projekt "Endlich einstellig!" nicht leichtfertig aufgeben und brauche jeden guten Tipp, der Euch einfällt.
Warum soll ich mit 56 Jahren, körperlich ein Wrack, psychisch ein Eklat, nicht genauso einstellig spielen können, wie die diese jungen, biegsamen Muskelpakete, die den Ball 300 Meter weit schlagen und jeden Putt lochen. Es muss einen Trick geben. Als helft mit, sammelt, bringt Eure Ideen auf den Tisch! Vielleicht habe ich ja etwas ganz Entscheidendes vergessen.
In meiner Not habe ich sogar die Kommentarfunktion dieses Blogs frei geschaltet. Ansonsten ist bin ich über den Kontakt-Button erreichbar. Unter allen Einsendern werden wir sehr nette Preise verlosen. Also schreibt und hofft nicht auf Antwort, höchstens auf ein Päckchen von einem der Sponsoren.

Frage an die "Einstelligen":
Was war für Dich der entscheidende Kick, die 80 zu knacken? Training? Kraft der Jugend? Mentalprogramme? Schreib es auf!

Frage an die, die schon lange Golf spielen:
Was hat sich in Deiner Praxis als wirklich tauglich, sinnvoll und brauchbar erwiesen, sei es ein Trainingsgerät, ein Buch, Hilfsmittel, ein Tipp, eine Vorstellung, eine Trainer etc.?
(Mein Beispiel: der "Dermapunkturroller" für den B. Langer vor ca. 20 Jahren warb und den ich immer noch fast täglich benutze, um meine Haut und Muskulatur besser zu durchbluten.)

An alle:
Welcher Golftipp ist der Beste, den Du je bekommen hast? Bitte etwas mehr als: "Kopf unten lassen"!

Thema Golflehrer:
Was sind Deine Kriterien für einen guten Golflehrer?
Was erwartest Du von ihm/ihr und was wäre Dir so unangenehm, dass Du wechseln würdest?

Du kannst einzelne, mehrere oder alle Fragen beantworten.
Die Deadline für Eure Einsendungen ist der 31.7.08
Die Gewinner werden via eMail informiert.

Wir danken den Sponsoren KOSMOS-Verlag, http://www.cobragolf.com www.clubmategolf.de, www.golfversand.ag, www.golfballkontor.de und www.birdieshop.de für ihre großzügigen Spenden.

So. Die Sonne ist über das Nachbarhaus geklettert, ich muss los.
Ich freue mich auf Eure Zuschriften …und … danke für den Fisch!

Eugen Pletsch