vergrößernresetverkleinern

RSS-Feed

Die sonderbaren Erlebnisse, wundersamen Ereignisse und der ganze langweilige Alltag des Eugen Pletsch...

Deutschland hilft
Endlich haben Deutschlands Golfer was zu lachen

Möchte wirklich niemand die Kippe, die mir Sam Torrance einst in München drehte und mit der ich mein Jackett fast abgefackelt habe? Oder das vertrocknete Brötchen, dass ich von Arnold Palmers schottischen Caddie Tip Anderson geschnorrt habe?

Zwei Staffeln „Big Bang Theorie“ in 48 Stunden sind ein hervorragendes Mittel gegen Winterdepression. Aber es hilft nicht gegen Kopfschmerzen, weshalb mir meine Intuition riet, auf die bewährten geomagnetischen Kompetenzen meiner Haus-Schamanin Frau Liebeseel zurückzugreifen.

Ob das Satire, Sarkasmus oder Resignation sei?, fragte jemand in Bezug auf meine Aussage in einer Kolumne. Besonders der erste Satz „Alles auf der Welt verändert sich – warum also nicht auch der Golfsport?“ hat bei manchem Golf-Traditionalisten für Stirnrunzeln gesorgt.

Offensichtlich hat sich das Leben auf diesem Planeten entschlossen, noch einmal den alten englischen Kriegs-Slogan „Keep Calm and carry on“ zu befolgen, weshalb Euch meine heutigen besinnlichen Gedanken nicht erspart bleiben ....

Stumm liegt das Land, kein Golfer schreit,
das Grün bedeckt von Winters Kleid.

Regen, Regen und da und dort fällt der erste Schnee. Eigentlich Zeit für eine zufriedene, gemütliche Weihnachtsstimmung. Aber darf man die haben, wenn man weiß, dass der Mob rotiert und verzweifelte Flüchtlinge am liebsten aus dem Land jagen möchte.

Craig West hat recht: Auf größere Löcher spielen macht mehr Spaß, zumindest in meiner Hacker-Liga.

Es war ein schöner Abend im Audi Zentrum Frankfurt. Marvin Buschmann (unterstützt von Martin Keskari) performte mit seiner Psychedelic Putting Show vor vollem Haus und ich durfte den neuen Premium-Kompaktdriver "Audi Eso" vorstellen.

Wenn Tau im Morgennebel schimmert, der Golfer in der Koje dämmert, wenn Mittags dann die Sonne scheint, der Golfer sich sehr gern vereint, wo Matsch und Laub den Platz bedecken, worunter Bälle sich verstecken, was leider seinen Score verschlimmert.

Einmal im Jahr überwinde ich meinen Ekel vor den hygienischen Zuständen in Zügen und Bahnhöfen, um zur Buchmesse zu fahren...

Einige der heutigen Themen hatte ich bereits auf Facebook anmoderiert, aber zu Glück gibt es noch viele Leser, die sich diesem Zeiträuber bisher nicht unterworfen haben...

Bagger Vance